Burg Schlitz, eines der bedeutendsten Gebäude des Klassizismus in Deutschland, blickt auf eine fast zwei Jahrhunderte dauernde Geschichte zurück.

 

1806 von Friedrich Adam Leiblin im Auftrag von Hans Graf von Schlitz als Familien-Residenz auf den Resten einer alten Burg erbaut, wurde es in den Jahren 1992 bis 1999 mit einem Investitionsaufwand von über 60 Mio. Euro behutsam und aufwändig renoviert, umgebaut und 1999 als Schlosshotel neu eröffnet.

 

Dank der sorgsamen und authentischen Restaurierungsarbeiten präsentiert sich Burg Schlitz heute wieder als eine hochherrschaftliche Residenz, welche ihren Gästen Ruhe, Beschaulichkeit und sanften Luxus offeriert.

 

 

 

 

Hans Graf von Schlitz (1763-1831)


Hans Graf von SchlitzSie werden kommen
und gehen
meine Gäste.
Ihre Freude ist auch meine Freude,
Ihr Entzücken ist auch mein Entzücken.
Sie werden kommen;
noch lange nach mir und meinen Pulsen.